Sacher Umzug: die erste gemeinsame Wohnung

Die erste gemeinsame Wohnung

Zu mir oder zu dir?

In diesem Beitrag widmen wir uns ganz dem Thema „Gemeinsames Wohnen“. Die erste gemeinsame Wohnung ist der absolute Traum von vielen frisch verliebten Pärchen. Es gibt kaum etwas Aufregenderes in einer Beziehung als den nächsten Schritt zu wagen und eine erste gemeinsame Wohnung mit dem geliebten Partner zu beziehen. An diesem Punkt haben viele jedoch schon ein eigenes Heim bezogen und eingerichtet und so stellt sich eine wichtige Frage: „Sollen wir zu mir oder zu dir?“ Wer zieht also zu wem, welche Möbel sollen mit, was soll neu angeschafft werden und was soll weg? Hier sind eine Menge Fragen zu beantworten und Entscheidungen zu treffen.

 

Alles hat natürlich seine Vor- und Nachteile und Zusammenziehen will gut überlegt sein. Du hast folgende zwei Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: In die Wohnung des Anderen ziehen

Ist eine der beiden Wohnungen groß genug und bietet genügend Platz für Zwei und ist noch dazu wunderschön gelegen? Dann wäre es natürlich optimal, wenn die größere, schönere Wohnung gemeinsam bezogen würde. Hier muss man nun trotzdem vorsichtig sein. Einer von beiden muss seine bisherige sichere Basis aufgeben und nun auch ein gewisses Risiko eingehen. Wenn man bei dem Partner einzieht, kann dies jedoch auch für beide zu einem großen Kompromiss werden. Der eine muss seine Wohnung aufge-ben, der andere in seinem Reich Platz schaffen und dieses auch teilen. Wichtig ist, dass beide das Gefühl haben, es wäre ihr gemeinsames Zuhause. Es sollte also vorher schon genau geklärt werden, welche Veränderungen in der Wohnung vorgenommen werden sollen, damit es für beide zufriedenstellend ist. Wenn du nämlich nichts veränderst, könnte der Zugezogene schnell das Gefühl eines Gastes bekommen, was für die Beziehung und die Vertrautheit nicht sehr förderlich wäre. Auch wenn man zu Beginn nur mit ein paar Habseligkeiten beim Partner einzieht, kann es schwerfallen, sich dort richtig wohl zu fühlen und anzukommen. Entscheidest du dich für diesen Schritt, ist es deshalb unglaublich wichtig, dass du bereits vorab einige Regeln aufstellst, beide genügend Platz haben und auch beide ein Mitspracherecht bei der Einrichtung und Mitgestaltung der Wohnung haben. Für eine neue Beziehung kann es ebenfalls gut sein, komplett neu anzufangen. Wie wäre es hier mit einer Komplettrenovierung der alten Wohnung?

Möglichkeit 2: Gemeinsam in eine neue Wohnung

Um die Problematik der ersten Alternative zu umgehen, wäre hier der beste Weg, sich gleich eine neue gemeinsame Basis zu schaffen. Am besten du wagst einen Neuanfang auf neutralem Boden und lässt alle Altlasten hinter dir. So wird es auch nie das Problem geben, dass sich einer in der Wohnung wie ein Fremder fühlt. Das bedeutet, dass beide Partner ihre jeweiligen Wohnungen aufgeben müssen und auch beide umziehen müssen. Die Suche nach einer neuen Bleibe kann aber auch einige Zeit in Anspruch nehmen. Denn als Paar eine für beide passende Wohnung zu finden, kann sich als schwieriger herausstellen, als gedacht. Am besten du klärst gleich von Anfang an, was für den jeweiligen Partner wichtig ist. Soll es eine Drei-Zimmer oder gleich eine Vier-Zimmer-Wohnung sein? So hätte man neben Wohn- und Schlafzimmer noch einen extra Raum für sich, was natürlich auch eine Kostenfrage ist. Soll die Wohnung in der Stadt oder eher ländlich gelegen sein? Willst du einen Garten oder reicht ein Balkon bzw. eine Ter-rasse? Wieviel darf die neue Bleibe maximal kosten? Alles Fragen die unbedingt vorab zu klären sind. Es könnte seine Zeit in Anspruch nehmen, allerdings fällt es auf diese Weise wesentlich leichter, ein Zuhause zu finden, das für beide passend ist und wo sich auch jeder nach seinen eigenen Wünschen entfalten kann. Verkaufe deine alten Möbel und sucht euch gemeinsam neue Lieblingsstücke aus, die euch beiden gefallen und die auch beiden gehören. So vermeidest du den ultimativen Beziehungskiller. Denn sich im eigenen Zuhause fremd zu fühlen, darunter würde wohl jede Beziehung leiden. Und du willst doch eigentlich glücklich und unbeschwert in den nächsten Lebensabschnitt star-ten. Wir wünschen dir auf jeden Fall viel Glück dabei!

Setze dich mit diesen zwei Alternativen möglichst gut auseinander. Nimm dir Zeit und lass dir alles genau durch den Kopf gehen. Wäge das Für und Wider gegeneinander ab. Es ist sicher keine einfache Entscheidung und diese Entscheidung solltest du auch nicht einfach machen. Sonst könnte das später eventuell auf dich zurückfallen und unangenehme Folgen für dich haben.

In unserem zweiten Teil geben wir dir Tipps und Tricks an die Hand, wie es auch mit dem gemeinsamen Zusammenwohnen klappt und wie du harmonisch und friedlich in den eigenen vier Wänden miteinander leben und lieben kannst.

Die erste gemeinsame Wohnung – ja!

Wenn du mehr über das Thema „die erste gemeinsame Wohnung“ wissen möchten, dann kontaktiere unser Team. Die erfahrenen Umzugshelfer von SacherUmzug erledigen deinen Umzug zu einem fairen Preis. Frage noch heute unseren Umzugsservice nach einem kostenlosen Angebot für deine Übersiedlung! Melde dich einfach telefonisch oder per Mail und vereinbare gleich jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch. Wir freuen uns auf gute Zusammenarbeit und stehen für Fragen jederzeit zur Verfügung!